Work

Europazentrale Sony Music Group, Berlin

Das ehemalige Commerzbank – Areal ist in den vergangenen Jahren einer umfassenden Transformation unterzogen worden. Durch Umbau, Abbruch, Sanierung und Neubau ist ein lebendiges, seine Vergangenheit nicht leugnendes neues Stadtquartier entstanden. Einer der ersten fertigen eigenständigen Bausteine ist die neue Zentrale der Sony Music Group.

OrtSteinmetzstraße, Berlin-Schöneberg
AufgabeNeubau eines Bürogebäudes
BauherrPecan Development GmbH, Berlin
Entwurf Gewers Pudewill
Innenarchitekturstudio karhard, Berlin
LeistungObjektplanung HOAI 1 - 4, Leitdetailplanung
Umfang10.850 qm
Fertigstellung2020
TeamProjektleiter Tilman Richter v. Senfft, Matthis Nägele
FotografPhilipp Winter

An der Ecke Bülowstraße / Steinmetzstraße wurde der Blockrand wieder geschlossen, der Versprung in den Positionen der benachbarten Gebäude wurde mittels einer eleganten Fassadenbewegung, die in den oberen Geschossen mit gerundeten Fassadenelementen wahrnehmbar wird, städtebaulich geheilt.

Durch die Doppelfassade im Bereich der Bülowstraße, die der schalltechnischen Optimierung des Neubaus dient, erhält der weiße Baukörper eine noch klarere Wirkung. Durch die sensible Abstaffelung des Gebäudekörpers in der Steinmetzstraße hin zu den Wohngebäuden entstehen mehrere großzügige Dachterrassen. Die Fassade wird immer wieder durchbrochen von Loggien, die der geschwungenen Fassade eine besondere Tiefe geben.

Die Umzugsentscheidung für die Sony Music Group, von München speziell nach Berlin Schöneberg in den von uns entworfenen Neubau zu ziehen, hatte auch mit den Spuren von David Bowie und Iggy Pop und ihrem Aufenthalt 1976 in Berlin zu tun.
Man war auf der Suche nach Eigenständigkeit, Urbanität, Authentizität und Modernität. Das sind alles Eigenschaften, die sich mit dem Umfeld, aber auch dem Gebäude verbinden – Eigenschaften, die die Mitarbeiter von Sony Music bei Ihrer kreativen Tätigkeit unterstützen sollen.

Die Innenarchitektur wurde vom Studio Karhard – auch bekannt durch die Gestaltung des Berliner Clubs Berghain – entworfen, das Ergebnis ist eine soundorientierte Arbeitslandschaft mit vielen überraschenden Lösungsansätzen.

Die Europazentrale Sony Music Group bei dem Festival of Lights (Quelle: Festival of Lights)