DSTRCT Berlin

Berlin

Das Gelände des ehemaligen Alten Schlachthofes an der Landsberger Allee, das seit vielen Jahren brach lag, wird zu einem multifunktionalen Büro- und Gewerbekomplex entwickelt. Die im nördlichen Teil des Grundstücks quer zur Landsberger Allee liegenden vier denkmalgeschützten Bestandshallen werden revitalisiert und durch Zwischenbauten ergänzt.

Der fünfgeschossige Neubau des Bürogebäudes für ca. 2.500 Mitarbeiter orientiert sich mit seiner Hauptseite zu den Bestandshallen. Die Nutzung sieht im Erdgeschoss Büro und Gewerbeflächen vor und in den Obergeschossen eine reine Büronutzung, wobei sich die Büroflächen um drei großzügige Innenhöfe gruppieren.

Die Stahl-Glas-Fassaden des Neubaus zeichnet sich durch eine klare, vertikale und wiederkehrende Profilierung in den Fensterbändern, sowie durch horizontale um den gesamten Baukörper liegende Brüstungsbänder aus. Ein gleichmäßiges Muster zieht sich so um das gesamte Gebäude herum, das durch wenige zweigeschossige Vorsprünge (Erker) und zweigeschossige Rücksprünge (Loggien) variiert wird. Dadurch erhält der große Baukörper eine feine Untergliederung, der mit den Bestandshallen ein harmonisches Ensemble bildet.

Ort Berlin
Aufgabe Neubau Bürogebäude und Sanierung denkmalgeschützter Schlachthofhallen
Bauherr HB Reavis (UBX 2 Objekt Berlin S.à.r.l.)
Entwurf Gewers Pudewill
Leistung Objektplanung LP 1-5, (8)
Umfang 49.000 m²
Fertigstellung 2021
Team Projektleiter Neubau Tilman Richter-von Senfft; Planungsleitung Neubau Marcin Szumilas; Projektleitung Bestandshallen Jan Roth; Fotograf Philipp Winter